Freitag, 17. Mai 2019

Neue Multivision Naturwunder Schweiz

Seit vielen Jahren schon ist diese Idee in meinem Kopf und nun wird sie zusammen mit Tobias Ryser endlich Wirklichkeit:
Eine grosse Multivision über die Schweiz.
Ich freue mich riesig, dass wir ab November 2019 mit diesem Werk auf Tournee sein werden.




Schneeweisse Berge, kristallklare Seen und tiefgrüne Wälder: Die Schweiz ist ein Land voller Naturjuwelen auf kleinem Raum. Innerhalb weniger Kilometer findet man die unterschiedlichsten Lebensräume vom ewigen Eis bis zum immergrünen Dschungel.
Auf der Suche nach den schönsten Landschaften und Lichtstimmungen der Schweiz entdecken wir immer wieder neue, faszinierende Orte und erleben dabei viele abenteuerliche Geschichten.
Die Multivision «Naturwunder Schweiz» ist eine bildgewaltige Hommage an die Schweizer Naturlandschaft und die darin beheimateten Tier- und Pflanzenarten.

Ab sofort sind Tickets erhältlich auf www.naturwunder-schweiz.ch

Freitag, 10. Mai 2019

Winterliches Norwegen









































Nach den ersten verregneten Tagen auf den Lofoten zeigte sich der Winter dann weiter nördlich doch noch von seiner schönsten Seite. Wir erlebten sowohl das einzigartige Licht des Nordens, wie auch Polarlicht vom feinsten.
So blicke ich denn auch äusserst dankbar auf die tolle Zeit im Norden zurück. Danke Matthias Josi, Beat Lauber und Roger Kuriger für die schönen gemeinsamen Stunden!

Mittwoch, 24. April 2019

Lofoten im Winter















































Nach über einem Jahr ohne Fotoreise habe ich es diesen Winter endlich weider einmal ins Ausland geschafft. Zusammen mit Mathias Josi, Roger Kuriger und Beat Lauber verbracchte ich einige Tage auf den Lofoten in Norwegen. Dass das Wetter dort unberechnbar sein kann wussten wir, dass wir während der ersten fast 4 Tage mehr oder weiger Dauerregen hatten (das Fotografieren war wegen dem horizontalen Regen eigentlich fast nicht möglich), damit hatten wir nicht gerechnet. Glücklicherweise liessen wir uns aber dadurch die Laune nicht verderben und nutzten jede Minute ohne Regen. Kurz bevor wir dann Richtung Senja losfuhren durften wir die Lofoten dann auch noch für einen Moment mit ihrem winterlichen Zauber erleben. Wow, so könnte es also da aussehen... So genossen wir diese Stunden dann umso mehr und schätzten sie als besonders kostbar.
Vielen Dank euch Dreien für die tolle Zeit in Norwegen!