Montag, 28. Mai 2012

Rotache








Über die Auffahrtstage habe ich mehrere Ausflüge an die Rotache unternommen. Doch selbst gut ausgerüstet mit Fischerstiefeln, war diese Bachwanderung recht heikel, da es stellenweise unglaublich glitschig war. Zudem musste ich an einer Stelle bereits nach etwa 100 Metern umkehren und die Tour abbrechen, weil das Wasser viel zu tief war.
Das frische Frühlingsgrün und das liebliche Plätschern der Rotache waren einfach traumhaft und liessen die Zeit wie im Flug vergehen. Bestimmt gäbe es da noch ein paar spannende Plätzchen zu entdecken - allerdings müsste man wohl schwimmen und sich abseilen...

Kommentare:

  1. Ja, ja, die Rothache hats ins sich...vor ein paar Jahren hab ich in ihr meine erste Digicam versenkt! Seither fotografiere ich etwas vorsichtiger ;-)
    Wunderschöne Bilder, wie immer!
    LG Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Kommentar. Ja, so eine Bachwanderung birgt gewisse Gefahren ;-)

    AntwortenLöschen