Samstag, 16. Juni 2012

Maischnee









Die Narzissen oberhalb des Genfersees blühten dieses Jahr sehr spät und so stattete ich ihnen Ende Mai einen Besuch ab und liess mich vom betörenden Duft und ihrer Schönheit verzaubern. Leider gibt es nur noch ein paar wenige Plätze, wo diese Narzissen wild blühen. Es ist zu hoffen, dass die Landbesitzer verantwotungsvoll mit diesem Naturschatz umgehen. Wie ich gelesen habe, wurde dieses Jahr ein weiterer seltener Standort der Narzissen zerstört, weil ein Landwirt seine Kühe zu früh in der Weide hatte grasen lassen.
Um rechtzeitig vor Ort zu sein, musste ich etwa um 3.00 Uhr in der Nacht aufstehen. Trotz Wind und daher teilweise unscharfer Blumen auf den Fotos, hat sich das Aufstehen einmal mehr gelohnt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten