Mittwoch, 28. August 2013

Eisige Zeiten am Aletschgletscher

















Ein lang gehegter Traum ging für mich im Juli in Erfüllung, als ich endlich einmal den Märjelensee besuchen konnte. Schon seit vielen Jahren steht diese Location ganz oben auf meiner Wunschliste.
Leider gab es in der Nacht aber ein unglaublich heftiges Gewitter. Die Blitze zuckten fast im Sekundentakt und der Donner verhinderte jegliches Schlafen.
Nach einer langen Nacht mit heftigen Regen, Hagel und starkem Wind war das Wollgras am Morgen zu meiner Enttäuschung dann leider ziemlich mitgenommen und pudelnass. Die grossen "Schneebälle" waren zu kleinen "Murmeln" verklebt und auch der Sonnenaufgang war wenig spektakulär. Mit einigen Bildern bin ich aber trotzdem ganz zufrieden und auch das eindrückliche Erlebnis werde ich so schnell nicht mehr vergessen.

Kommentare:

  1. Sälü Martin

    Mit diesem wundervollen Blogeintrag machst Du mir eine ganz besondere Freude, da ich schon seit meiner Kindheit mal an den Märjelensee wollte, es aber bislang nie schaffte. Weiss eigentlich auch nicht warum...?

    Deine Bilder sind wiederum von einer einzigartigen Qualität. Unglaublich, wie Du das immer hinkriegst. Ich muss schon sagen: in Sachen Naturfotografie und Bearbeitung bist Du unser grosss Vorbild und wir versuchen Dir nachzueifern, mit mehr oder weniger Erfolg!

    Danke, dass Du uns an Deinen Erlebnissen teilhaben lässt! Ich klicke mich beinahe jeden Tag in Deinen Blog um zu schauen, was es wieder Neues gibt. Deine Märjelenseebilder sind wiederum ein absoluter Augenschmaus!

    Hoffentlich klappts wieder einmal mit einer gemeinsamen Tour!

    Alles Liebe aus Spiez

    Stef

    AntwortenLöschen
  2. Vielen, vielen Dank! Das Feedback ehrt mich, da ich eure Bilder auch absolut top finde. Manchmal betrachtet man seine eigenen Bilder kritischer als die fremden...
    Wäre echt schön wieder einmal zusammen unterwegs zu sein!
    Lieber Gruss
    Martin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo

    Ich finde es sehr schade, dass sie die Bilder so stark (mit Photoshop?) bearbeiten, dass sie künstlich aussehen. Künstliche Naturbilder passt einfach nicht so. Schade, denn sie sind sicher ein begabter Photograph. Und sehr schade für die schönen Bilder aus einer schönen Gegend im Aletschgebiet.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Roland, vielen Dank für Ihre Kritik. Es würde mich sehr interessieren, welche Bilder denn künstlich aussehen. Genau das möchte ich nämlich auf keinen Fall, dass die Bilder anders aussehen, als es wirklich war. Sie sind übrigens nicht mit Photoshop bearbeitet... Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir eine E-Mail schreibst. Sie finden die Angaben auf www.naturbild.ch Alles Gute Martin

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend

    Ich werde ihnen heute Abend eine E-Mai schreiben. Bis bald + Gruss

    AntwortenLöschen